Home / FAQ / Wie funktioniert eine Ölmühle?

Wie funktioniert eine Ölmühle?

Eine Ölmühle ist eine Einrichtung, um aus Ölsaaten und Ölfrüchten Pflanzenöle zu produzieren und herzustellen. Die Endprodukte einer Ölpressung durch eine Ölmühle sind Öle, Fette und der sogenannte Presskuchen. Die Rohstoffe werden entweder in dezentralen oder zentralen Ölmühlen gepresst. Der Unterschied zwischen diesen beiden liegt in dem angewandten Pressverfahren. Während dezentrale Ölmühlen die Ölsaat in einer Kaltpressung verarbeiten, wird in einer zentralen Ölmühle das Heißpressverfahren angewendet. Der Vorteil bei der Heißpressung ist die hohe Ausbeute. Der Vorteil einer Kaltpressung liegt in dem entstehenden und hochwertigeren Pflanzenöl.

Die einzelnen Prozesse in der Produktion von Pflanzenöl sind in den jeweiligen Ölmühlen sehr verschieden. Beide haben jedoch die allgemeine Pressung der Ölsaat durch eine Schneckenpresse gemein. Das Öl in einer zentralen Ölpresse wird meist noch extrahiert. Durch den Zusatz von chemischen Stoffen wird es dadurch länger haltbar gemacht.

Siehe auch

Wie funktioniert eine Kammerfilterpresse?

Das Öl aus einer Ölpresse ist nicht komplett gereinigt. Um es dafür bis auf Mikrometer …